Terminvereinbarung:

Tel.: 030-40505591
info@heilpraktiker-prenzlauer-berg.de

Anfahrt:

Berlin - Prenzl. Berg
Neustadt/Dosse

Über mich

Ich bin seit 2005 staatlich anerkannte Heilpraktikerin.

Mein Therapieschwerpunkt liegt auf lang anhaltenden und wiederkehrenden Symptomen und Erkrankungen unter Würdigung familiär weitergegebener Faktoren.

Auch die Unterstützung der persönlichen Entwicklung auf psychischer Ebene mit der Überwindung konkreter Probleme kann ausschließliches Behandlungsthema sein.

Weiterhin liegt mir die Unterstützung der kindlichen Entwicklung am Herzen, bei der es möglich ist, familiär weitergegebene Erkrankungsbelastungen zu überwinden, auch wenn sie noch nicht in ihrer vollen Krankheitsausprägung sichtbar sind.

Ich verstehe mich als alleinige und/oder unterstützende Therapeutin, die ihr Handwerkzeug zum gemeinschaftlich erarbeiteten Therapieziel des Patienten einsetzt. Eine schulmedizinische Therapie kann also durch eine homöopathische Behandlung oder andere alternative Therapien ergänzt werden.

In meiner therapeutischen Entwicklung und Ausbildung hat sich ein Schwerpunkt im Bereich der klassischen Homöopathie mit Fokussierung auf die Miasmatik ergeben.

In dreijähriger Vollzeitausbildung (2002 - 2005) an der Josef Angererschule des Heilpraktiker Fachverbandes in München habe ich mit

eingehende theoretische und praktische Erfahrungen gemacht.

In der berufsbegleitenden Fortbildung (2009 - 2012) zur klassischen Homöopathin an der Clemens von Boenninghaus-Akademie in Wolfsburg kam es zur Fokussierung auf die Miasmatik.

Auch als Mutter von zwei Kindern sammelte ich intensive Kenntnis über die Therapie von Kindern in allen Altersgruppen.

Im Bereich der C4-Homöopathie erarbeitete ich mir über Jahre klinische Erfahrungen.

Durch berufliche Erfahrungen in der Altenpflege sowie Krankenpflege erweiterte sich mein Spektrum auf alle Abschnitte des menschlichen Lebens.

In meinem vorausgehenden Kunststudium an der Freie Kunstakademie Baden-Württemberg FKBW (1996 - 2001)sammelte ich Inspirationen zu kunsttherapeutischen Aspekten.